Wer wir sind.

Hier finden Sie Informationen über die Gesichter hinter B4HP.


Der Vorstand.


Martin A. Fellacher, MA DSA

Feldkirch (Österreich)

Obmann B4HP

  • Geschäftsführer und Eigentümer von PINA - Pädagogisches Institut für Neue Autorität (Vorarlberg)
  • Diplomsozialarbeiter, Personal- und Kompetenzmanager
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen, Familien, suchtkranken Menschen
  • Zwei Jahre Auslandserfahrung in Papua Neuguinea
  • Neun Jahre Flüchtlingsarbeit in Vorarlberg (davon sieben Jahre in leitender Funktion)

Drin. Michaela C. Fried

Seitenstetten (Österreich)

Vize-Obfrau B4HP

Fachärztin für Kinderheilkunde und Kinder- & Jugendpsychiatrie, Psychotherapeutin ,Mitarbeiterin im INA-Kompetenz-Netzwerk in den Bereichen des Schultrainings und Elterncoaching nach Haim Omer,  Supervision in Schulen und im Bereich der Jugendhilfe (Volle Erziehung) in diesem Gebiet. Ärztliche Leitung eines heilpädagogischen Zentrums im Burgenland und stellvertretende Leitung im PSD Eisenstadt in einer Kinder-  und jugendpsychiatrischen Ambulanz. In den letzten 20 Jahren Engagement in verschiedenen Sozialprojekten: in der Hospizmedizin mit terminal kranken Menschen in England und Österreich.  Einsatz mit verschiedenen NGOs in Europa  und Afrika, seit 2015 durch die WHO im Gazastreifen.

Mein Motto: Ich möchte ich Zeugnis ablegen, vor allem aber Menschen in Kriegsgebieten, unter Belagerung und auf der Flucht eine Stimme geben.

Maga. Barbara Stechauner

Wien (Österreich)

Schriftführerin B4HP

Klinische und Gesundheitspsychologin

Tätig im PSD Burgenland im kinder- und jugendpsychiatrischen Ambulatorium Eisenstadt sowie im heilpädagogischen Zentrum in Rust; Erfahrung in klinisch-psychologischer Diagnostik, Beratung und Behandlung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien

 

Leitgedanken: "Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt."

Drin. Angela Eberding

Osnabrück (Deutschland)

Stv. Schriftführerin B4HP

Diplompädagogin, systemischen Familientherapeutin (Schwerpunkt „Umgang mit multikulturellen Systemen“), Systemische Supervisorin, Traumapädagogin und Coach für Neue Autorität nach Haim Omer. Thema der Doktorarbeit: „Barrieren in der Erziehungsberatung von Familien aus der Türkei, in diesem Rahmen ein Jahr Aufenthalt in der Türkei.
Zurzeit freiberuflich tätig als Supervisorin in Teams der Jugendhilfe, Beratungsstellen Jugendämtern und für Teams, die Geflüchtete betreuen und begleiten sowie in der Fortbildungen zu Themen wie „Ausbildung zum Coach „Neue Autorität“, Interkulturelle Kompetenz, Traumapädagogik und in jeder Mischung davon. Vorher teilzeitbeschäftigt in eine Kinder- und Jugendpsychiatrie und in verschiedenen Kinderkliniken als Familientherapeutin.
Ich möchte, dass Kinder unabhängig von ihrer Herkunft, Religionszugehörigkeit und von ihrem Geschlecht gewaltfrei leben und lernen können.

Weitere Unterstützer_innen.